Wie finde ich einen guten Fachmakler oder die richtige Maklergesellschaft?

Neben der fachlichen Kompetenz und den erforderlichen Kenntnissen und Fähigkeiten sind insbesondere menschliche Eigenschaften und der Faktor „Persönlichkeit“ entscheidend. Einen guten Makler sollten Sie als kompetenten Partner, wie auch als Vertrauten, beim Immobilienverkauf und Immobilienkauf sehen.

Die Sympathie und das Vertrauen müssen stimmen

Bei der Auswahl des Maklers muss dieser dem Kunden sympathisch sein. Nicht nur das Immobilienportfolio, sondern auch die „Chemie“ müssen stimmen.

Besonderheiten der Immobilie müssen erkannt werden

Der Makler muss in der Lage sein, die Besonderheiten der Immobilie zu erkennen und bewerten zu können. Gerade die Details und die Besonderheiten kann der Fachmakler in seinem Exposé herausstellen.

Darstellung der Immobilien beim Immobilienverkauf

Das äußere Erscheinungsbild, z. B. die Webseite, ist Aspekt zur Beurteilung des Maklers oder der Maklergesellschaft.

Das Exposé ist ein weiterer und wichtiger Gesichtspunkt. Ist es ausführlich, ansprechend und gut formuliert? Welche Qualität haben die Fotos? Wie sind die Grundrisse gestaltet?   

Werden die Anzeigen gestaltet, oder nur Standards verwendet? Lassen Sie sich ein paar Exposés und Anzeigen zeigen, die zu Ihrer Immobilie passen könnten.

Zuhören – ein wichtiger Aspekt in der Immobilienvermittlung

Der Makler sollte Ihnen zuhören und auf Ihre Worte eingehen. Ihre Bedürfnisse bei der Immobiliensuche und auch beim Verkauf müssen gehört und verstanden werden. Bei der Käuferseite ist das Erstellen eines klaren Suchprofils und die Frage nach der Finanzierbarkeit vordergrundig. Der Makler sollte die tatsächlichen Ansprüche, Beweggründe, aber auch die K.o.-Kriterien seiner Auftraggeber kennen.

Schaffung optimaler Voraussetzungen

Eine erfolgreiche Immobilienvermittlung kann nur erfolgen, wenn ein partnerschaftlicher Umgang gepflegt wird.

Für Verkäufer und Vermieter bedeutet dies insbesondere, dass dem Makler alle notwendigen Informationen und Unterlagen zur Verfügung gestellt werden und dieser nicht in seinen Handlungen beschränkt werden darf.

Der Makler muss Angebot und Nachfrage kennen

Besonders zu beachten ist bei der Eigenbewertung einer Immobilie, dass diese frei von Emotionen und nicht auf der Basis des einstigen Ankaufspreises erfolgt, denn dies würde unweigerlich zu einer Fehlbewertung führen. Auch für Fantasien und Wunschdenken bleibt bei anhaltendem Käufermarkt kein Raum, da sich der aktuelle Marktwert einer Immobilie ausschließlich auf der Grundlage von Angebot und Nachfrage errechnet. Ein guter Fachmakler wird Sie im Hinblick auf einen realistischen Preis umfassend beraten.

GRENZLAND Immobilien GmbH - Ihr Partner im Westmünsterland